Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Nationale Visa

18.01.2018 - Artikel

Für langfristigen Aufenthalt (über 90 Tage).

Pässe mit verschiedenen Visa
Pässe mit verschiedenen Visa © Colourbox

Allgemeine Informationen zu nationalen Visa

Für (durchgehende) Aufenthalte in Deutschland mit einer Dauer von über drei Monaten werden nationale Visa ausgestellt.

Das Zustimmungsverfahren dauert häufig mehrere Wochen bis Monate, da  die Ausländerbehörde und oft weitere deutsche Behörden zu beteiligen sind. Die Botschaft darf das beantragte Visum erst erteilen, wenn die Zustimmung dieser Behörden vorliegt. Auf die Bearbeitungsdauer und die Entscheidungen der Behörden kann die Botschaft keinen Einfluss nehmen.

Für Visumanträge zur Aufnahme eines Studiums ist ein verkürztes Bearbeitungsverfahren vorgesehen, sofern keine Zweifel an der Finanzierung des Aufenthalts bestehen. 

Mit einem Sperrkonto können Sie im Visumsantragsverfahren ausreichend finanzielle Mittel nachweisen.

Uns sind derzeit die folgenden Anbieter bekannt, die deutschlandweit Sperrkonten für Studenten einrichten:

Fintiba (Volldigitale Kontoeröffnung für Internationale Studierende, Eröffnungsdauer etwa 3-5 Arbeitstage)

X-Patrio (Volldigitale Kontoeröffnung für Internationale Studierende, Eröffnungsdauer etwa 3-5 Arbeitstage)

Deutsche Bank (Zur Kontoeröffnung ist die Beglaubigung durch die Botschaft nötig, Eröffnungsdauer etwa 3-5 Wochen)
Es kann auch möglich sein, bei einer lokalen Bank an Ihrem zukünftigen Studienort ein Sperrkonto zu eröffnen. Fragen Sie dazu bitte direkt die Bank!

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Merkblatt Sperrkonto.

Seit Juli 2013 hat sich ebenfalls das Verfahren für Visumanträge zur Arbeitsaufnahme (gilt auch für Praktikum) verkürzt, da seitdem in bestimmten Fällen die Zustimmung der Ausländerbehörde und unter Umständen auch die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit nicht mehr erforderlich ist.

Das nationale Visum berechtigt neben dem Aufenthalt in Deutschland auch zu Reisen in andere Schengenstaaten (für eine Dauer von maximal 90 Tagen pro Halbjahr). Das Visum wird für maximal 90 Tage erteilt. Innerhalb dieses Zeitraums ist eine Aufenthaltserlaubnis bei der zuständigen Ausländerbehörde einzuholen.

Unten finden Sie die aktuellen Antragsformulare. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihren Visumantrag vollständig ausfüllen und eigenhändig unterschreiben.

Zusätzlich zum Formular sind bei der Antragstellung bestimmte Unterlagen vorzulegen. Da Nationale Visa für unterschiedliche Reisezwecke (Arbeitsaufnahme, Studium, Familienzusammenführung, etc.) beantragt werden können, sind die Vorgaben je nach Reisezweck unterschiedlich. In den unten abrufbaren Merkblättern steht detailliert, welche Unterlagen je nach Visumkategorie vorzulegen sind. Bitte lesen Sie sich das zu Ihrem Reisezweck passende Merkblatt sorgfältig durch. Alle Merkblätter enthalten wertvolle Informationen für Sie und können Ihnen Rückfragen zur Visabeantragung ersparen.

Es kann je nach Einzelfall sein, dass die Visastelle weitere Unterlagen nachfordert, die nicht in den Merkblättern genannt sind. In diesen Fällen wird der Antrag angenommen und die Möglichkeit gegeben, die Unterlagen in angemessener Zeit nachzureichen.


Terminvereinbarung für die Beantragung von Visa bei der Deutschen Botschaft Beirut

Antragsteller aus Libanon und aus Syrien vereinbaren Termine zur Beantragung von Visa über den folgenden Link. Die Terminvergabe über RK-Termin ist kostenlos. WICHTIG: Neue Termine werden in unregelmäßigen Abständen und nur mit einem Vorlauf von wenigen Wochen freigegeben.

Terminvergabe hier

Ihr Antrag auf ein nationales Visum wurde abgelehnt?

Wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde, Sie mit dieser Entscheidung nicht einverstanden sind und auch weiterhin die Erteilung des beantragten Visums begehren, so können Sie der Entscheidung der Botschaft widersprechen („Remonstration“). Sie können die Remonstration beim Antrag auf ein nationales Visum innerhalb eines Jahres schriftlich bei der Botschaft einlegen. Wie dieses Verfahren funktioniert, wird im folgenden Merkblatt erläutert. Bitte lesen Sie sich das Merkblatt aufmerksam durch, bevor Sie Ihre Remonstration einreichen.

Merkblatt zum Remonstrationsverfahren

Vollmacht für das Remonstrationsverfahren

Weitere Informationen

nach oben