Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schengen-Visa

Artikel

Für kurzfristigen Aufenthalt bis maximal 90 Tage

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zur Beantragung eines Schengenvisums (Aufenthalte bis zu 90 Tage in 180 Tagen). Sie können die Informationsblätter zur Beantragung des jeweiligen Visums sowie das Antragsformular als pdf-Datei herunterladen (siehe unten: Weitere Informationen).

Wichtiger Hinweis zu Bearbeitungszeiten

Bitte beantragen Sie Ihr Visum rechtzeitig. Sie können Ihren Antrag frühestens 6 Monate vor Reiseantritt stellen.

Schengen Visum
Schengen Visum © colourbox

Die Bearbeitungsdauer zwischen Antragstellung und Passrückgabe beträgt aufgrund rechtlicher Bestimmungen 14 Tage. In Einzelfällen kann es zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Jeder Antrag wird sorgfältig geprüft. Ein Rechtsanspruch auf die Erteilung eines Schengenvisums besteht nicht.

Terminvereinbarung

Terminbuchung und Antragsannahme für Schengenvisa (short term) können von nun an über den Dienstleister VFS erfolgen.    

Was ändert sich?

Durch die Auslagerung wird unser Service kundenfreundlicher und effizienter. Deutschland ist für Libanon ein sehr beliebtes Reiseland. Die Botschaft wird ihre Ressourcen in Zukunft effektiver nutzen und das heißt vor allem eine größere Zahl von Anträgen bearbeiten können. Die Wartezeiten auf einen Termin werden somit erheblich reduziert. Lange Warteschlangen vor der Botschaft gehören demnächst der Vergangenheit an. Zudem wird es über den externen Dienstleister VFS möglich sein, den Status des eigenen Antrags jederzeit online zu verfolgen.

Adresse des VFS Visazentrums:

Joint Visa Application Center

Hamra, Gefinor center, Block A, 01st floor

Beirut

Lebanon

Die Bearbeitungszeit bleibt unverändert. Die für die Inanspruchnahme des Antragszentrums Service-Kosten werden direkt an die Firma VFS gezahlt.

Nach Bearbeitung des Antrags durch die Botschaft erfolgt auch die Abholung und Rücksendung der Reisepässe über VFS.

Um einen Termin zur Visumbeantragung bei VFS zu vereinbaren, klicken Sie bitte hier http://www.vfsglobal.com/germany/lebanon/

Die Botschaft arbeitet nur mit dem privaten Dienstleister VFS zusammen, ansonsten gibt es keinerlei Kooperationen mit Fremddienstleistern. Angebote derartiger Dienstleister sollten kritisch geprüft werden. Ihre Beauftragung ist nicht notwendig.


Allgemeine Hinweise zum Schengenvisum

Das Schengen-Visum ermöglicht das Reisen in die und innerhalb der Schengen-Staaten. Wenn Ihr Hauptreiseziel Deutschland ist, stellen Sie Ihren Visumantrag bei der Deutschen Botschaft.

Zusätzlich zum Formular sind bei Antragstellung bestimmte Unterlagen vorzulegen. Welche Unterlagen dies in Ihrem Fall sind, können Sie den unten abrufbaren Merkblättern für die unterschiedlichen Reisezwecke (Besuch, Geschäft, medizinische Behandlung, Tourismus, etc.) entnehmen.

Bitte lesen Sie sich das Ihrem Reisezweck entsprechende Merkblatt sorgfältig durch. Alle Merkblätter enthalten wertvolle Informationen für Sie und können Ihnen Rückfragen zur Visabeantragung ersparen. Bitte beachten: Anträge können nur mit vollständigen Unterlagen eingereicht werden. Ihr Antrag kann wegen Unvollständigkeit abgelehnt werden.

Es kann je nach Einzelfall sein, dass die Visastelle weitere Unterlagen nachfordert, die nicht in den Merkblättern genannt sind. In diesen Fällen wird der Antrag angenommen und die Möglichkeit gegeben, die Unterlagen in angemessener Zeit nachzureichen.

Falsche Angaben oder die Vorlage von unrichtigen, gefälschten oder verfälschten Unterlagen können dazu führen, dass das Visum nicht erteilt (versagt) wird. Jeder Visumantrag wird auf seine Plausibilität geprüft. Seien Sie im Visumverfahren daher immer aufrichtig.

Bitte übersenden Sie vor Antragstellung keine Unterlagen (beispielsweise Einladungsschreiben) an die Botschaft. Unterlagen sind ausschließlich vom Antragsteller bei Antragstellung vollständig vorzulegen. Vorab unaufgefordert oder separat per E-Mail/Fax/Post übermittelte Unterlagen können im Visumverfahren nicht berücksichtigt werden.

Zusatz für palästinensische Volkszugehörige, die im Besitz eines von der libanesischen Regierung ausgestellten „Reisedokuments für Flüchtlinge“ sind: Dieses Reisedokument ist nicht visierfähig. Es ist daher ein gesondertes, vom Visumantragsteller bei der Botschaft zu beantragendes, Verfahren beim Bundesministerium des Inneren zur Zulassung einer Ausnahme von der Passpflicht erforderlich.  

Hierfür werden Sie von der Botschaft zu einem gesonderten Termin eingeladen. Für das Verfahren werden weitere Gebühren in Höhe von 94,- Euro fällig. Die Gebühren sind am Tag des Termins in der Botschaft in US Dollar zu entrichten.

Die Gesamtbearbeitungszeit erhöht sich durch dieses erforderliche Verfahren in der Regel um 4-8 Wochen.

Ihr Antrag auf ein Schengen-Visum wurde abgelehnt?

Wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde, Sie mit dieser Entscheidung nicht einverstanden sind und auch weiterhin die Erteilung des beantragten Visums begehren, so können Sie der Entscheidung der Botschaft widersprechen („Remonstration“). Sie können die Remonstration innerhalb eines Monats schriftlich bei der Botschaft einlegen. Wie dieses Verfahren funktioniert, wird im folgenden Merkblatt erläutert. Bitte lesen Sie sich das Merkblatt aufmerksam durch, bevor Sie Ihre Remonstration einreichen.

Merkblatt zum Remonstrationsverfahren

Vollmacht für das Remonstrationsverfahren

Weitere Informationen

nach oben